Sportverein mit vielfältigem Angebot

Bau-Pokal: Finale Bezirk Mittelfranken

Pünktlich um 14 Uhr startete das erste Halbfinalspiel BSC Woffenbach gegen die Jugend des 1. FC Nürnberg.

Wie bereits im Halbfinalspiel des Bau-Pokal Kreis Neumarkt/Jura in Georgensgmünd gegen den SC Schwabach zeigten die Spieler des BSC enormen Kampfgeist, waren hoch motiviert und machten von Anfang an Druck gegen die 2 Klassen höher spielenden Nürnberger Jungs. So kam es innerhalb der ersten Spielminuten zu einer aufsehenerregenden Torchance für die BSCler, die leider mit einem knappen Schuss am Pfosten vorbei nicht verwandelt wurde. Von nun an ging es steil bergab für die Woffenbacher. Sie mussten einige Tore einstecken und verloren diese Partie haushoch mit 11:0.

Sowohl aus fußballerischer als auch aus menschlicher Sicht fehlte deutlich spürbar der Anführer der Mannschaft - Felix Herbolzheimer, der sich in Georgensgmünd bei einem Zweikampf den Ellenbogen ausgekugelt hat und somit für den Rest der Saison ausfällt.  

Nach dem Spiel BSC Woffenbach gegen 1. FC Nürnberg startete gleich darauf das zweite Halbfinalspiel des Neumarkter ASV gegen die SGV Nürnberg/Fürth. So wie das erste Spiel war auch diese Partie hart umkämpft und endete mit einem Sieg des ASV.

Spiel um Platz 3

So traf der BSC Woffenbach schließlich auf die SGV Nürnberg/Fürth. Der Halbzeitstand von 0:2 für die Fürther veranlasste den Trainer Kreuzberger, seine Aufstellung zu ändern, so dass die Jungs vorne nun in 3er Ketten spielten, um den Druck auf den Gegner zu erhöhen und mehr von außen in die Mitte zu spielen. Dies führte schließlich zu einer Aufholjagd. Bei einem Spielstand von 0:3 erzielte endlich der Schütze Fikret Has ein 11-Meter Tor. Sofort nach seiner Einwechslung erhöhte Marco Strobl auf das 2:3, ein schönes Tor - durch die Mitte rausgespielt, am 16er Rand den Gegenspieler stehen gelassen und den Ball am Torwart vorbei ins Eck geschoben.

Doch leider war die Glückssträhne der C-Jugend dann schon wieder vorbei und die Partie endete mit 2:4 für die SGV Nürnberg/Fürth.

Ein Wermutstropfen dieses Spiels war die starke Verletzung eines Fürther Spielers, so dass der Rettungswagen alarmiert wurde und der Spieler ins Neumarkter Krankenhaus gebracht werden musste.

Finale 1. FC Nürnberg gegen ASV Neumarkt

Beide Mannschaften gaben in diesem Finalspiel ihr Bestes, beide Mannschaften tanzten mit dem Ball über den Platz, so dass es allen Zuschauern eine Freude war, bei dieser Partie zuzusehen. Die Jugendmannschaft des Club spielte erneut derart herausragend, dass sogar der ASV das Nachsehen hatte und sich mit 7:0 geschlagen geben musste.

Siegerehrung

Im Bezirk Mittelfranken spielten insgesamt 150 Mannschaften gegeneinander, so dass die heute spielenden 4 Mannschaften sowieso bereits einen enormen Erfolg verzeichnen können, unabhängig von der erreichten Platzierung.

  1. Platz: 1. FC Nürnberg
  2. Platz: ASV Neumarkt
  3. Platz: SGV Nürnberg/Fürth 1883
  4. Platz: BSC Woffenbach

Mit der Verleihung der Siegerurkunden sowie zahlreicher weiterer Preise durch den Spielleiter Thomas Zankl ging ein wunderschöner, interessanter Fußballtag zu Ende.

Danke an alle Helfer, an die Trainer und Betreuer, an die 6 Schiedsrichter Marie-Theres Mühlbauer (SV Pölling), Fabian Zimmermann (SK Heuchling), Luca Fritsch (SpVgg Diepersdorf), Mika Zellner (JFG Wendelstein), Julian Leykamm (TSV Kleinschwarzenlohe), Tim Lehmeier (TSV Rittersbach) und an den Spielleiter Thomas Zankl.

Doch vor allem Danke an die Spieler aller 4 Mannschaften, die ihr Bestes gegeben und faire, grandiose Fußballunterhaltung geboten haben.